Zum Beginn des neuen Schuljahres in Thüringen steht auch die Juniorwahl zur Landtagswahl 2014 in den Startlöchern: 11.800 Thüringer Schülerinnen und Schüler an unserer Schule und landesweit 76 anderen Schulen werden sich im Vorfeld der „echten“ Landtagswahl mit dem Thema „Demokratie und Wahlen“ befassen und anschließend in einem originalgetreu simulierten Wahlakt „ihren“ Landtag wählen.

Die Juniorwahl ist ein Projekt zur politischen Bildung und macht Demokratie zum Schulfach: sie ermöglicht zukünftigen und jungen Wählerinnen und Wählern, Partizipation zu üben und zu erleben und so ein Interesse an Politik zu entwickeln. Dieses Interesse sollte auch bei unseren Schülern geweckt werden, welche letzte Woche Dienstag zwischen 9 und 12 Uhr die Gelegenheit hatten abzustimmen.

Der Konferenzraum der Schule verwandelte sich zu diesem Anlass mal wieder in einen Wahlraum mit Wahlurne, Wahlzetteln und einer Wahlkommission bestehend aus den Sozialkundelehrern Frau Grubitzsch, Frau Glück und Herrn Wenke, welche wie bei einer echten Wahl die Wählern und deren Wahlbenachrichtigungskarten prüften.

Als dann Sonntag, 18 Uhr die ersten Hochrechnungen zur Landtagswahl der „Ü18“ im TV liefen, wurden auch die landesweiten Ergebnisse der „U18“ veröffentlicht:

 

Partei Stimmanzahl Anteil in Prozent
CDU 2003 25,5 %
SPD 983 12,5 %
Grüne 978 12,4 %
Die LINKE 956 12,2 %
Piraten 714 9,1 %
AfD 658 8,4 %
NPD 551 7,0 %
Die Partei 476 6,1 %
FDP 315 4,0 %
Freie Wähler 139 1,8 %
KPD 66 0,8 %
REP 16 0,2 %

 

Anzahl der Wahlberechtigten 10440
Anzahl abgegebene Stimmen 8075
davon ungültig 221
gültige Stimmen 7855
Wahlbeteiligung 77,3 %

Weitere Info's / Links zu diesem Beitrag: