Projekt "Kultour 2010 im Lindenau-Museum und dem Landestheater am 21.06.-22.06.2010

 

Kein alter Hut ist die Kunst der "Goldenen Zwanziger Jahre". Das haben am 21. und 22. Juni im Lindenau-Museum und im Landestheater Altenburg Schüler/innen der 7. Klassen des Friedrichgymnasiums herausfinden können. In verschiedenen Workshops setzten sich die Jugendlichen singend, spielend, tanzend und gestaltend in Bewegung, um Spuren der damaligen Zeit im Heute zu Gehör und auf die Heizhausbühne des Theaters zu bringen. Das Team der Mitarbeiter und Pädagogen vom Lindenau-Museum und von Theater & Philharmonie Thüringen wurde dafür u.a. durch Andreas Fischer vom MDR Rundfunkchor unterstützt.

Die Schüler hatten die Qual der Wahl zwischen dem Schauspiel- (Anleitung Hany Ghanem, Schauspieler und Regisseur, Berlin), Gesangs- (Andreas Fischer, MDR Rundfunkchor Leipzig und Graham Welsh, Pianist aus Leipzig), Tanz- (Silvana Schröder, Choreografin, Gera, Antje Blome-Müller, Musiktheaterpädagogin), Dokumentations- (Matthias Pick, Ronny Ristok TheaterFabrik Gera), Kostüm- (Susanne Reim und Regina Naumann, Lindenau-Museum) und Dekorationsworkshop (Vicky Ritter und Markus Bläser, Künstler, Leipzig, Ulrike Weißgerber, Lindenau-Museum). In allen Gruppen wurde gleichzeitig zwei Tage lang zum Thema "Café" gearbeitet und Sehens- und Hörenswertes hervorgebracht. Über dieses Thema hinaus erfuhren die Schüler in verschiedenen Vorträgen von Frau Glück und Frau Angelika Wodzicki Interessantes über die Sammlungen des Lindenau-Museums und das Wirken von Bernhard August Lindenau. Am 22. Juni um 18:00 Uhr konnten alle Interessierten auf der Bühne im vollbesetzten Heizhaus die Ergebnisse dieses Prozesses gemeinsam genießen. Wir Lehrer und Schüler des Friedrichgymnasiums bedanken uns ganz herzlich für die Arbeit und den engagierten Einsatz aller Beteiligten und insbesondere von Frau Antje Blome-Müller und Frau Angelika Wodzicki. Unser Dank gilt auch den Mitgliedern des Fördervereins des Studios bildende Kunst am Lindenau-Museums und des Friedrichgymnasiums, die uns bei der Finanzierung halfen.


Weitere Info's / Links zu diesem Beitrag: